Logo Bensinger Golfschulen

Bensinger GolfschulenEffektiver Golfunterricht - Spass am Spiel!


Johannes Osenberg spielt Golf seit seinem 18. Lebensjahr, ist somit zwar ein „Spätberufener“, kann aber nunmehr auch schon auf mehr als 25 Jahre Golferfahrung zurückschauen.

1995 begann er seine Ausbildung zum Golflehrer im Düsseldorfer Golfclub bei seinen Ausbildern Ulrich Knappmann und Dirk Brinkmann, die er als einer der Jahrgangsbesten abschloss. Seine Golflehrerassistenzzeit verbrachte er, so wie die darauffolgenden 5 Jahre im Golfclub Hösel in Ratingen.
Dort war er für die erste Herrenmannschaft verantwortlich und bereitete deren Aufstieg aus der Landesliga in die zweite Bundesliga vor.
Schon vor seiner Zeit im Grossraum Düsseldorf zog es Johannes nach Süddeutschland.
Dies konnte 2004 mit einer Position zunächst als Headprofessional im Golfclub Hellengerst im Allgäu verwirklicht werden.

IMG_2613

Von dort führte ihn der Weg 2006 gemeinsam mit Ehefrau Bettina Bensinger ins „Schwäbische“: Der Golfclub Hetzenhof wurde von einem vierköpfigen Team unter Bettinas Gesamtleitung und mit Johannes als Headprofessional 7 Jahre betreut. Auch dort wurde der Aufstieg einer Damenmannschaft aus der untersten Liga in die 2. Bundesliga vorbereitet
In dieser Zeit entstand nicht nur eine nachhaltige Jugendarbeit mit über 100 regelmässig trainierenden Kindern und Jugendlichen, auch die Mannschaften entwickelten sich technisch und spielerisch auf ein neues Niveau.

Seit 2013 ist die neue Heimat der Golfclub Tutzing am Starnberger See, wo er nun seine volle Energie einbringt.

Johannes ist seit 2005 festes Mitglied des 20-köpfigen Lehrteams der PGA, ist also Teil der bundesweit überregional tätigen Golflehrerausbilder.
Seit 2006 ist er zusätzlich Mitglied des Prüfungsausschusses der PGA. Dieses Gremium nimmt in allen Fächern sämtliche Zwischen- und Abschlussprüfungen der angehenden Golflehrer ab.

Seine berufliche Qualifikation wird ergänzt durch die A-Lizenz des DOSB und - wie bei seiner Frau Bettina - gekrönt durch den Titel „Masterprofessional der PGA of Germany“. Mitglieder der PGA of Germany, die mit 300 Punkten nicht nur die höchste Graduierungsstufe G1 der PGA of Germany erreicht haben, sondern zumindest 360 Punkte vorweisen können, und außerdem seit mindestens zehn Jahren dem Verband angehören, können eine so genannte Masterarbeit einreichen, um den Titel und Status eines PGA Master-Professionals zu erlangen. Die Masterarbeit muss neue Erkenntnisse im Bereich der Golf-Wissenschaft erbringen und von einem Experten-Gremium der PGA of Germany anerkannt werden. Der Titel PGA Master Professional wird sodann auf Lebenszeit verliehen. Diesen Titel tragen derzeit 33 Professionals der PGA of Germany.


© 2018 JoosBB Kontaktieren Sie uns!
Johannes Osenberg

Dieses Angebot analysiert, u.a. durch Cookies, Ihre Nutzung zwecks Reichweitenmessung sowie Optimierung und Personalisierung von Inhalten und Werbung. Eingebundene Dritte führen diese Informationen ggf. mit weiteren Daten zusammen. Unter Datenschutzerklärung erhalten Sie weitere Informationen. Indem Sie weitersurfen, stimmen Sie – jederzeit für die Zukunft widerruflich – dieser Datenverarbeitung zu.